Die ewige Diskussion

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

Die ewige Diskussion

Beitragvon potato » So 16. Mär 2014, 16:50

Also echt jetzt :?

Nichtsahnend steige ich zu einer Bekannten ins Auto. Wir sprechen über alles mögliche und unmögliche und kommen schließlich aufs Essen. Was es denn bei mir gab. Ich schwärmte ihr also groß und breit von Vorspeisensalat mit Kernen, Hauptgericht aus Kartoffeln und Gemüse und einem leckeren Dessert vor. Ihr fiel das Gesicht herunter. Gut, wir hatten uns lange nicht gesehen aber ich hatte es ihr schon gesagt mit der Vollwertkost!

"Sag' ißt du nur noch veganisch?" Bei dem Wort schüttelt es mich ja schon alleine. Es gibt vegan und vegetarisch aber kein veganisch! Jedenfalls verneinte ich und versuchte ihr das Wort tiereiweißarm zu erklären. "Nur noch Butter und Sahne und ab und zu Honig oder Schmand? Also doch veganisch!" Sie konnte nur noch den Kopf schütteln. Jetzt kommt's:

"Wie willst du denn da den automatisch aufkommenden Mangelerscheinungen begegnen?" :shock:
"Das ist alter Humbug. Es ist in zahlreichen Studien bewiesen worden, dass wir nicht öfter einen Mangel haben als ihr Mischköstler" sagte ich noch milde.
"Was ißt du denn gegen die Mangelerscheinungen? Fleisch hat doch Eisen, B12, Zink und Eiweiß. Auch kein Fisch oder Ei?" Was habe ich ihr denn in den letzten Minuten erklärt zum Teufel? Meine Stimmem wurde etwas schärfer als ich ihr noch mal alles aufzählte. "Nüsse, Sprossen und Kerne? Das esse ich doch auch so zwischendurch und habe trotzdem einen Mangel. Also nein, du spielst mit deiner Gesundheit."

Lächelnd, aber mit gereiztem Unterton bat ich sie, dass solle sie mal schön mir überlassen. Kaum war eine weitere Bekannte zugestiegen fing das quasi wieder von Vorne an. Bekannte 1 zu Bekannte 2: "Du bist doch Vegetarierin, ißt aber glücklicherweise Fisch, gell?" Ich schon: :x
"Stell' dir vor, sie ißt NICHTS vom Tier." Öhm, und was sind Butter, Sahne und Honig? Bekannte 2: "Ach tatsächlich? Wie ungesund! Ich kann mir nicht vorstellen ohne Fisch und Ei oder Käse zu leben. Erzähl mal..." Arrgh, doppelkreisch! Wenn ich wenigstens noch hätte ausreden können! Die wollen ja irgendwann nicht mehr zuhören. Also der Tag war dann noch super, ich beschloß das abzuhaken und mir die Stimmung nicht versauen zu lassen. Dann der Knaller auf dem Rückweg. "Noch mal zu deiner komischen Ernährung. Kein Wunder das du ständig krank bist. Du brauchst ein ordentliches Stück Steak oder so." Ich: "Ihr kennt mich doch schon länger. Ihr wisst doch wie ich mich früher ernährt habe, oder?" Kopfnicken. "Ich war ständig krank, jetzt geht es mir erheblich besser. Keine Migräne mehr im Wochenrythmus, nicht mehr alle paar Wochen erkältet oder Blasenentzündungen..." "Ist mir noch nicht aufgefallen, bist du sicher? Liegt aber doch nie im Leben an der Ernährung!" Ich habe dann geschickt das Thema wechseln können, puh! Mich wundert das ja kaum noch. Die wollen sich nicht ändern und wundern sich über ihre nachlassende Gesundheit. Bitte schön, gerne.

:roll:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1296
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon morro » So 16. Mär 2014, 18:03

Das hilft dir jetzt zwar nichts, aber ich hatte eben viel Spaß beim Lesen! *gg* :wink:
Mein neues eBook: Durianriders Lean Body Bible
VOLLWERTGUERILLA
#forksoverknives #highcarb #ausdauersport #chinastudy #tacklingdiabetes #govegan #friendsnotfood
"Wer im Leben immer den gleichen, alten Weg geht, wird auch immer nur das Gleiche erreichen."
Benutzeravatar
morro
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 2. Mai 2006, 01:09
Wohnort: Niederbayern

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon Gänseblümchen » So 16. Mär 2014, 18:15

oje die netten Bekannten - von Ernährung keine Ahnung, aber so bald sie hören wie man sich ernährt, werden sie zu Ernährungsberatern.
Das kenne ich auch nur zu gut.

Jedesmal wenn das Thema auf Ernährung fällt, kommt eine gute Bekannte von mir immer mit "ob es denn erwiesen sei das meine Ernährung nicht zu Mangelerscheinungen führt" :roll:
Ich kann es ihr so oft erklären wie ich will, die Frage kommt immer wieder..

Mach dir nichts draus. Die haben halt ihr Wissen noch so wie man es sie gelehrt hat bzw. was tagtäglich irgendwo in den Medien steht.
Viele Grüße vom Gänseblümchen

"Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (I. Kant)
Gänseblümchen
 
Beiträge: 620
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:56
Wohnort: Nordhessen

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon Marita » So 16. Mär 2014, 20:32

Hallo potato,

diese Diskussionen kennen wohl auch die meisten Vegetarier, aber noch mehr die " Tiereiweißfreien " oder
Veganer unter uns. Demnach müsste ich nach Meinung anderer schon lange an Eiweißmangel o. a. zugrunde gegangen sein :mrgreen:
Tja, so tief sitzt dieses Denken in den Köpfen der " Normalesser ", weil täglich vor Mangelerscheinungen gewarnt wird, vor
allem wenn keine Milchprodukte konsumiert werden, denn die Milch machts ja angeblich :mrgreen:
Der massiven Werbung sei Dank. Bei den Landfrauen finden z.B. auch regelmäßig Vorträge statt, wie eine gesunde Ernährung für
Kinder auszusehen hat,da gehören Milchprodukte dringend dazu. Fleisch ist ebenfalls ein Stück Lebenskraft........
In den täglichen Kochsendungen gibt es auch kaum ein Gericht ohne Fleisch, Milchprodukte, Eier & co.
Aufklärung wäre hier dringend notwendig, aber die kommt bestimmt nicht durch die Massenmedien :evil:

VG Marita
Marita
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 1041
Registriert: Do 3. Mai 2012, 20:40
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon Kara » So 16. Mär 2014, 22:19

Ja ich kenne so was auch

War aber eine Beratung und sie wusste das ich mich von Tütensuppen und Co ernährt hatte und bei der Umstellung auf tiereiweißarm hatte sie dann so Bedenken wegen Mangelerscheinungen!!!
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon tigermilk » Mo 17. Mär 2014, 07:43

Ich hab ja bei solchen Gesprächen inzwischen immer das Verlangen, einfach den Deckel drauf zu machen und zu sagen: hat mein Arzt mir so verordnet, der richtet sich nach den modernsten Ergebnissen der Ernährungsforschung, und Mängel habe ich keine, wird alles regelmäßig überprüft.
Lieben Gruß,
Julia
tigermilk
 
Beiträge: 579
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:05

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon potato » Mo 17. Mär 2014, 13:02

Hallo ihr Lieben,

morro hat geschrieben:Das hilft dir jetzt zwar nichts, aber ich hatte eben viel Spaß beim Lesen! *gg* :wink:


:mrgreen: Freut mich, ich musste ja selbst lachen als ich es noch mal gelesen habe!

Danke für eure Antworten. Das mit vom Arzt verordnet muss ich mir merken tigermilk.
Es ist schon der Hammer wenn eine "Vegetarierin" noch Fisch ißt und einem salbungsvoll erklärt, Fisch sei kein Fleisch. Ach nein? Wo war ich denn da im Biounterricht, grübel :roll:

LG
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1296
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon sonnenkind » Mo 17. Mär 2014, 13:18

Danke für eure Antworten. Das mit vom Arzt verordnet muss ich mir merken tigermilk.
Es ist schon der Hammer wenn eine "Vegetarierin" noch Fisch ißt und einem salbungsvoll erklärt, Fisch sei kein Fleisch. Ach nein? Wo war ich denn da im Biounterricht, grübel :roll:


Für manche Leute ist auch Hühnchen kein Fleisch 8)

ich habe mich beim lesen auch amüsiert :P aber ich kenne natürlich diese blöden Diskussionen, wobei ich da mittlerweile glücklicherweise von verschont bleibe, da meine Family nun allesamt akzeptiert hat (sich dran gewöhnt ;-) ) das ich mich so ernähre und ich Ihnen auch glaubhaft machen konnte, das es mir damit sehr viel besser geht als früher :!:
Es kommt nicht darauf an, zu erkennen, sondern das Erkannte zu tun

Weisheit von einem Yogiteebeutelpapierchen ;-)
Benutzeravatar
sonnenkind
 
Beiträge: 1931
Registriert: So 16. Mai 2010, 12:49
Wohnort: Gießen

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon potato » Mo 17. Mär 2014, 13:28

Da sagst du was sonnenkind :!:

Eigentlich (das ist ein Widerspruchswort) habe ich auch keine Probleme mehr. Nach ein paar Ansagen klappt das in der Familie und bei engen Freunden schon sehr gut. Bloß die zahlreichen Bekannten die man vielleicht 2x im Jahr trifft...

Ich glaube bei mir machen sich die Leute Sorgen weil ich schon immer viel krank war und halt sehr schlank bin. Die meisten meiner Damen wollen abnehmen, ist vielleicht auch Neid mit im Spiel. Ich bin gelenkig und komme nicht so schnell aus der Puste und kann anziehen was ich will in schicken 36/38. Da laufen Einige rot an vor Zorn.

LG
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1296
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon Sternanis » Fr 21. Mär 2014, 01:18

sonnenkind hat geschrieben:
Für manche Leute ist auch Hühnchen kein Fleisch 8)


Oh ja! Da fällt mir sogar ein Erlebnis dazu ein: Hatte mich letztens mit einem jungen Metzger (!) über fleischloses Essen unterhalten. Da meinte er ganz stolz: "Meine Frau ist auch Vegetarierin, sie isst nur Hackfleisch und Hühnchen." :shock:
Sternanis
 
Beiträge: 250
Registriert: So 15. Apr 2012, 15:21

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon potato » Fr 21. Mär 2014, 14:43

Sternanis hat geschrieben:
sonnenkind hat geschrieben:
Für manche Leute ist auch Hühnchen kein Fleisch 8)


Oh ja! Da fällt mir sogar ein Erlebnis dazu ein: Hatte mich letztens mit einem jungen Metzger (!) über fleischloses Essen unterhalten. Da meinte er ganz stolz: "Meine Frau ist auch Vegetarierin, sie isst nur Hackfleisch und Hühnchen." :shock:


:lol:
:mrgreen:
auf dem Boden roll vor Lachen!
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1296
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon potato » Di 1. Apr 2014, 12:54

Hallo ihr Lieben,

muss das hier noch mal hochholen, schnauf, schieb, zerr...

hatte eine Diskussion mit meiner Mutter. Auch nichts wirklich Neues, aber es hat mich wieder mal an den Rand der Verzweiflung getrieben.
Es ist ja allgemein bekannt, dass die Lebenshaltungskosten steigen und die Renten weniger (es sei denn man ist Politiker oder Beamter). Jedenfalls kann sie nicht mehr Bio kaufen und Brot backen kostet Strom! Ich möchte das Wörtchen "kann" gerne durch will ersetzen. Ich lebe es ihr nicht nur vor, sondern habe ihr auch schon etliche Artikel zu lesen gegeben. Aber nein...sie wird geradezu hysterisch und sieht sich bereits auf der Straße als Obdachlose. "Nützt mir da 'ne Getreidemühle oder 'ne Biokiste?" :|

Hinzu kommt, dass mein Herr Papa (70) täglich auf seine Wurst und sein Fleisch besteht und nicht auf seine Flasche Bier und seine tollen Kekse verzichten will. Er rechnet meiner Mutter vor, wie toll man im Discounter sparen kann. Ich rede ins Leere. Bislang hat sich meine Mutter durchgesetzt, sie verwaltet das Geld, sie kocht etc. Jetzt gibt sie in immer mehr Bereichen nach. Auf meine Frage, ob sie denn schon merklich Geld gespart habe: "Das rechnet sich erst in ein paar Wochen." Nö, ist klar. Ich spare weil ich vollwertig lebe, weil ich Brot selbst backe, weil ich sogar Bio kaufe und auf Schnickschnack verzichte.

Ich könnte heulen und mit dem Fuß aufstampfen :cry:
Beide sind chronisch krank und ihnen ging es mit meinen Empfehlungen besser.

Aber wem erzähle ich das? Ihr kennt das ja auch.

Mit vollwertigen Grüßen
potato
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1296
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon Lizzy » Di 11. Okt 2016, 21:52

Hallo,
dass gesunde vollwertige Ernährung noch nicht so verbreitet ist, sehe ich immer wieder.
Nach dem Motto "so natürlich wie möglich" heisst, dass die Nahrung so wenig wie möglich verarbeitet ist, also das ganze Korn, der ganze Apfel usw.

Im Sommer habe ich an einer sechstägigen Wallfahrt in der Schweiz teilgenommen, ca 30 Kilometer täglich waren zu bewältigen. Beim Essen abends habe ich vegetarisch gewählt, da bin ich schon ein bisschen die Ausnahme. Immer wenn ich mit einer Gruppe in ein Lokal komme, stelle ich fest, dass die meisten nicht auf Fleisch verzichten wollen, auch gar nicht wissen, dass zuviel tierisches Eiweiss nicht gesund ist.

Obwohl ich nicht ganz vollwertig lebe, (ab und zu ein Kuchen, wenn ich eingeladen bin), bin ich meine jährlich wiederkehrende Bronchitis los, (bekam öfter Antibiotika), seitdem ich auf Vollkorn umgestiegen bin (nach Dr. Bruker). Nachdem sich die ersten Anzeichen von Arthrose gezeigt haben, habe ich tierisches Eiweiss weggelassen, und fühle mich trotzdem fit.

Lg
Lizzy
Lizzy
 
Beiträge: 57
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:18

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon potato » Mi 12. Okt 2016, 09:55

Mal wieder ein Update :D

Meine Mutter hat sich durchgesetzt. Sie isst und kocht vollwertig vegetarisch/vegan und mein Vater macht sich sein Fleisch selbst wenn er welches will und muss es auch von seinem Taschengeld kaufen!
Es geht ihr damit sehr viel besser und sie merkt bei vegetarischen Ausnahmen ihren Darm! Sie hat mehr Energie und ich freue mich einfach tierisch. Wenn ich zum Esse komme gibt es vegan. Mein Vater isst mit und schränkt sich immer mehr ein was Tierisches angeht. Dadurch wurde sein Fußzeh wieder besser, der sich ständig entzündete.

Die restlichen Leute in meinem Umfeld sind gespalten. Viele essen vegetarisch oder sogar mittlerweile vegan aber es gibt halt auch viele Omnis (ist auch in Ordnung, nicht falsch verstehen). Es wird aber nicht mehr diskutiert und das ist schön. Sie wissen ich bringe mein Essen mit Punkt. Das ist entspannend.

Leider ist meine Ärztin gerade auf einem komischen Trip. Sie versucht mir immer wieder Sahnejoghurt und Torte aufzuschwatzen damit ich endlich mal zunehme. Aber das überhöre ich lächelnd und nicke eifrig. Es tut mir nicht gut tierische Produkte (außer Butter, Sahne, Honig) zu essen. Ich mag es auch nicht mehr.

:thumpup:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1296
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Die ewige Diskussion

Beitragvon Fagopyrum » Mo 24. Okt 2016, 13:22

huhu,

wenn es mir zu nervig wird,
sage ich das ich ne furchtbare allergie auf tiereiweiß habe
und das das ja mit dem alter zunimmt (mit den allergien)
und das ich da jetzt immer fragen muß was drin ist
und aufmerksam sein oder eben selber was mitbringe :)

hach mittwoch ist rohkostpotluck in mainz.
da "kann" ich alles essen :))))))))))

grüsse fagopyrum
Fagopyrum
 
Beiträge: 196
Registriert: So 10. Feb 2013, 16:35

Nächste

Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast