Unser (Rohkost)-Essen

Roh- und Frischkost sind Sonderformen der vitalstoffreichen Vollwertkost, die auf erhitzte Lebensmittel verzichten. Manches, was mit der vitalstoffreichen Vollwertkost nicht erreichbar ist, kann man mit einer reinen Frisch- bzw. Rohkost erreichen. Eine solche Ernährung ist ungewöhnlich, erfordert andere Zubereitungsmethoden und mitunter auch andere Geräte. Die Frischkost ist dabei eine Untermenge der Rohkost, bei der keine getrockneten Lebensmittel verwendet werden.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Korinter » Mi 3. Mai 2017, 14:26

caliburn hat geschrieben: Mein Speiseplan sah heute wie folgt aus:
- Morgens FKB aus Chia, frischen Flocken von Hafer und Einkorn, Schokocreme aus Banane, Weihnachtsgewürzen. Dazu Apfle und Haselnüsse.
- Mittagessen: Blumenkohl-Couscous mit Zucchini, etwas PAstinake (die mir roh echt nicht schmeckt, zumindest nicht die aus dem Laden), Fenchel sowie einer Avocado-Radiescreme.
- Abendessen: ein Stück Hefe-Streuselkuchen und danach Weißkohl, Süßkartoffel, Chicoree und ein FKB aus Hafeflocken und Brennnessel-Mus. Dazu Kresse- und Radiessprossen. War okay.

wie schaffst du das alles zuzubereiten? für jemanden der arbeiten geht, ist so ein Speiseplan nicht zu schaffen.
Beste Grüße,
Korinter
Benutzeravatar
Korinter
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 14:01
Wohnort: Berlin

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Mi 3. Mai 2017, 17:27

:shock:

Hallo Korinter,

Korinter hat geschrieben:
caliburn hat geschrieben: Mein Speiseplan sah heute wie folgt aus:
- Morgens FKB aus Chia, frischen Flocken von Hafer und Einkorn, Schokocreme aus Banane, Weihnachtsgewürzen. Dazu Apfle und Haselnüsse.
- Mittagessen: Blumenkohl-Couscous mit Zucchini, etwas PAstinake (die mir roh echt nicht schmeckt, zumindest nicht die aus dem Laden), Fenchel sowie einer Avocado-Radiescreme.
- Abendessen: ein Stück Hefe-Streuselkuchen und danach Weißkohl, Süßkartoffel, Chicoree und ein FKB aus Hafeflocken und Brennnessel-Mus. Dazu Kresse- und Radiessprossen. War okay.

wie schaffst du das alles zuzubereiten? für jemanden der arbeiten geht, ist so ein Speiseplan nicht zu schaffen.


Ich bin zwar nicht caliburn, aber das geht doch alles ruck zuck. Ich arbeite auch und achte darauf schnelle (Roh)-Gerichte zuzubereiten. Zur Zeit bin ich wieder ganztags arbeiten. Es gibt schnelle Gerichte und aufwendigere Gerichte. Vielleicht auch etwas Planung oder die Überlegung wo Zeiträuber lauern könnten (meine ich jetzt aber nicht böse). Was ich sagen will: Wie lange sitze ich vor dem PC und/oder Fernseher, Playstation oder wie oft bin ich im Fitnessstudio? Was mache ich privat? Ich habe festgestellt, dass es da schon Punkte gibt wo ich Abstriche machen kann (muss) um immer kochen zu können. Mir geht meine Gesundheit vor. Um 5h aufstehen und um 5h heimkommen. Ganz egal. Da wird trotzdem noch gesund eingekauft und zubereitet, gegessen und am Wochenende halt mal 2-3 Stunden was vorgekocht, gebacken oder der Dörrer angeworfen (läuft ja von alleine), gespült etc. Schau' halt mal wo es bei dir haken könnte und überlege dir was du möchtest. Viel Erfolg dabei.

Mein Essen heute:

Dinkel mit Apfel, Möhre Sellerie, Zitronensaft, Mandeln und Mandelmus. Später 1 Kiwi, mein grüner Drink und Unmengen Wasser.
Mittagessen: Reis vom Vortag (habe mir doch noch was gekocht gestern) mit Kichererbsen, schwarzen Bohnen, Chili, Zwiebeln, Knobi, Zitronensaft, Tomaten, Gemüsebrühe, Koriander und Kurkuma. Dieses vegane Dal SIngapur war echt lecker.
Abendessen: Bunte Gemüseplatte und Rohkostbrot mit Aufstrich aus Avocado und Tomaten.

Hatte schon früh Hunger. Muss bestimmt um 7h noch eine Banane mit Mandelmus essen :wink:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1266
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon caliburn » Do 4. Mai 2017, 18:33

potato hat geschrieben:Hallo Korinter,

Korinter hat geschrieben:
caliburn hat geschrieben: Mein Speiseplan sah heute wie folgt aus:
- Morgens FKB aus Chia, frischen Flocken von Hafer und Einkorn, Schokocreme aus Banane, Weihnachtsgewürzen. Dazu Apfle und Haselnüsse.
- Mittagessen: Blumenkohl-Couscous mit Zucchini, etwas PAstinake (die mir roh echt nicht schmeckt, zumindest nicht die aus dem Laden), Fenchel sowie einer Avocado-Radiescreme.
- Abendessen: ein Stück Hefe-Streuselkuchen und danach Weißkohl, Süßkartoffel, Chicoree und ein FKB aus Hafeflocken und Brennnessel-Mus. Dazu Kresse- und Radiessprossen. War okay.

wie schaffst du das alles zuzubereiten? für jemanden der arbeiten geht, ist so ein Speiseplan nicht zu schaffen.


Ich bin zwar nicht caliburn, aber das geht doch alles ruck zuck. Ich arbeite auch und achte darauf schnelle (Roh)-Gerichte zuzubereiten. Zur Zeit bin ich wieder ganztags arbeiten. Es gibt schnelle Gerichte und aufwendigere Gerichte. Vielleicht auch etwas Planung oder die Überlegung wo Zeiträuber lauern könnten (meine ich jetzt aber nicht böse). Was ich sagen will: Wie lange sitze ich vor dem PC und/oder Fernseher, Playstation oder wie oft bin ich im Fitnessstudio? Was mache ich privat? Ich habe festgestellt, dass es da schon Punkte gibt wo ich Abstriche machen kann (muss) um immer kochen zu können. Mir geht meine Gesundheit vor. Um 5h aufstehen und um 5h heimkommen. Ganz egal. Da wird trotzdem noch gesund eingekauft und zubereitet, gegessen und am Wochenende halt mal 2-3 Stunden was vorgekocht, gebacken oder der Dörrer angeworfen (läuft ja von alleine), gespült etc. Schau' halt mal wo es bei dir haken könnte und überlege dir was du möchtest. Viel Erfolg dabei.


Dem kann ich nur zustimmen - es ist alles eine Frage der Planung. Der von dir, Korinter, zitierte Speiseplan war vom Montag = Feiertag. An Feiertagen und Wochenenden bzw. wenn ich Urlaub habe, wird der Aufwand fürs Essen bei mir generell etwas größer, weil ich mehr Zeit habe. In der Woche bin ich oftmals nur dabei, mir für Mittag und Abend etwas Gemüse abzuwaschen oder mal einen Brei zu kochen (der dann zieht, während ich andere Dinge erledige, z.B. Katze bespaßen). Vielleicht noch einen Dipp mixen. Das geht ganz fix. Und den FKB bereite ich oftmals abends schon vor, d.h. Getreide flocken und einweichen.

Heute z.B. sah es so bei mir aus:
- FKB aus Chia, Haferflocken, Dinkel- u. Emmerflocken. Dazu Haselnüsse, Apfel und Kiwi kleingeschnippelt. Als Deko Kakaonibs --> Aufwand: ca. 15 Min (einschl. Abwasch)
- Mittag: Möhre, Süßkartoffel, Feldsalat, Kohlrabi, gequollenes Getreide. --> Aufwand: fünf Minuten ^^
- Abend: Hirse-Buchweizenbrei mit Ingwer, Blumenkohl und Walnüssen. Als Salat Kichererbsen (vor zwei Tagen eingeweicht), Radieskraut, Sprossen --> Aufwand: ca. 15-20 Minuten (einschl. Abwasch); während der Quellzeit habe ich den Salat zubereitet, ein Paket in den Keller gebracht, Katzenfutter hochgeholt, Katze bespaßt... ^^
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon NeleArth1960 » Do 4. Mai 2017, 19:24

Hallo,
ich lese hier gespannt mit, was Ihr so esst, denn ich möchte meinen Frischkostanteil unbedingt bald erhöhen, mir fehlt es aber immer an Ideen, was ich jetzt roh essen könnte...leider brauche ich auch viel Abwechslung beim Essen.

Nun staune ich manchmal über das, was da steht, hab auch keine Ahnung von Rohkost, fürchte ich. Beispiel:
Caliburn schreibt, sie habe gestern einen Salat gegessen, der beinhaltet Süßkartoffeln - waren die auch roh? Ich dachte die müsste man, genau wie Kartoffeln, kochen.?

Oder da steht "Hirse-Buchweizenbrei", wie bereitet ihr den zu? Einweichen?

Wäre nett, wenn ich mehr erfahren könnte.
NeleArth1960
 
Beiträge: 91
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:17

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Fr 5. Mai 2017, 07:52

Süßkartoffeln schmecken roh ganz gut (kommt auf die Sorte an, lila schmeckt mir nicht, trocken und mehlig). Die Orangefarbene ist lecker. Ich raspel die auch in den Salat (wenn ich dran denke eine zu kaufen) :wink:
Sind auch lecker als Chips oder Pommes.

Frühstück:

frische Haferflocken mit Chiasamen, Sesam und SB-Kerne (über Nacht mit etwas Wasser eingeweicht), Mandeln morgens dazu (ich liebe sie uneingeweicht), Mandelmus, Banane, Kiwi, Heidelbeeren und Staudensellerie. Heute gönnte ich mir eine Dattel kleingehackt als Süßungsmittel. Basentee. Gleich muss ich zu einem Kunden. Kleine Möhrchen eingepackt und einen frischgepressten Saft mit Wasser verdünnt eingepackt.

Mittagessen:

Wird eine Suppe sein.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1266
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon NeleArth1960 » Fr 5. Mai 2017, 08:53

Danke, Potato, das werde ich alles ausprobieren, klingt sehr lecker!
NeleArth1960
 
Beiträge: 91
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:17

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon caliburn » Fr 5. Mai 2017, 18:19

NeleArth1960 hat geschrieben:Hallo,
ich lese hier gespannt mit, was Ihr so esst, denn ich möchte meinen Frischkostanteil unbedingt bald erhöhen, mir fehlt es aber immer an Ideen, was ich jetzt roh essen könnte...leider brauche ich auch viel Abwechslung beim Essen.

Hey, mir geht es auch so - ich brauche Abwechslung (mir fällt aber immer wieder auf, dass ich da z.T. aber sehr unkreativ bin, v.a. in der Woche).
Schau mal hier rein, vielleicht bekommst du da nützliche Tipps/Anregungen:
http://www.wilkesmann.de/
oder
http://www.rene-goes-raw.de/

NeleArth1960 hat geschrieben:Caliburn schreibt, sie habe gestern einen Salat gegessen, der beinhaltet Süßkartoffeln - waren die auch roh? Ich dachte die müsste man, genau wie Kartoffeln, kochen.?

ja, rohe Süßkartoffeln sind außerordentlich lecker! Musst du unbedingt probieren. Zusammen mit z.B. Rote Bete oder Steckrübe ein Gedicht.

Ich habe hier mal einen Salat für dich, den ich v.a. im Winter gerne esse. Die festen Zutaten kann man natürlich variieren. Man kann auch noch eingeweichten Buchweizen dazugeben und/oder Nüsse etc... ich glaube, das Rezept stammt sogar hier aus dem Forum.
für eine Person brauchst du: eine kleine Süßkartoffel, Topinambur (2-3 Knollen) - du kannst das auch weglassen und durch z.B. Steckrübe ersetzen; ein paar Möhren
für die Soße: 1/2 geschälte Orange, 1 Handvoll Petersilie, 25g Mandelmus (oder du nimmst ein paar ganze Mandeln), 3-4 EL Öl, 1 TL Kräuter u. Gewürze (z.B. Senfkörner, Coriander, Chili, Pfeffer, Thymian), 2 TL Honig o. Einweichwasser von Trockenfrüchten (alternativ: einfach ein wenig Banane) --> alles im Mixer zu einer cremigen Soße, mit den festen Zutaten vermengen. Genießen :mrgreen:

NeleArth1960 hat geschrieben:Oder da steht "Hirse-Buchweizenbrei", wie bereitet ihr den zu? Einweichen?

der Brei war jetzt nicht roh (zugegeben), da ich seit einiger Zeit 100% Rohkost aufgegeben habe. Es passt auf Dauer einfach nicht zu mir. du kannst du dem Brei aber einen tollen Salat machen. Hatte ich heute Abend, als ich die letzte Hälfte des Breis gegessen hab. Der Salat bestand aus drei Spinatpflanzen. Dazu gab es etwas Rote Bete, Ziegenkäse (von meiner Gemüsegruppe). Als Dressing ein Mix aus Ziegenkäse-Lake, Curry, Cashews. :thumpup:
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon NeleArth1960 » Sa 6. Mai 2017, 07:24

Danke, das sind ja ganz super tolle Anregungen...wg. bevorstehenden Urlaubs werde ich wahrscheinlich erst in zwei Wochen wieder dazu kommen mehr Rohkost zu essen, erstmal wirds wohl eher weniger, aber Süßkartoffeln roh, das werde ich sofort ausprobieren, sobald ich eine zu kaufen kriege - vllt heute noch auf dem Markt.
NeleArth1960
 
Beiträge: 91
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:17

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Sa 6. Mai 2017, 09:33

Hallo,

heute morgen gab es Mango und Melone in einem Buchweizen, SB-Kerne, Haferlocken und Sesam-Gemisch :wink: Ein wenig 4 Nuts Mus und mein Basentee. Nachher gibt es eine Avocado-Mango-Chili-Salsa zu Rohkostchips mit Ananasstückchen (die dienen als Brot). Ich habe Rohkostschoki gemacht und meine Bananen müssen auch weg. Heute Abend mache ich mir einen Salat mit Roter Bete und Fenchel und im Anschluss ein Kartoffelgratin nach Schweizer Art mit Walnüssen. Vielleicht esse ich noch einen Apfel und mache mir eine Sesammilch.

Gestern Abend habe ich mir Brot mit Aufstrich gemacht und Paprika und Tomaten dazu gegessen. Ich habe eine Scheibe Mandel-Kokos-Käse zu probieren bekommen. Ist ja der Hammer (wenn auch nicht vollwertig). Ist von Simply V (glaube ich, oder heißt es nur so?). Jedenfalls schmeckt es wie Gouda (finde ich).

LG
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1266
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Laurentia » Sa 6. Mai 2017, 19:50

Hallo ihr,

rohe Süßkartoffeln mag ich am liebsten in ganz dünnen Scheiben mit Avocadodip drauf. Mmmh! :D

Diese kleinen Brokkolini hab ich bei uns im Laden auch schon gesehen. Da sie aber aus sonstwoher kamen, habe ich sie nicht mitgenommen.

Ich habe mir in letzter Zeit Asiasalat über alle möglichen Gerichte gestreut. In einem Balkonkasten hatte ich nämlich welchen ausgesät (Mizuna hieß er) und der ist so toll gewachsen, dass ich ständig davon essen konnte. :thumpup: Also kam er über sämtliche Reispfannen, Bowls, Nudelgerichte und in die Salate natürlich sowieso. Total genial! Das mache ich nächstes Frühjahr wieder.
Laurentia
 
Beiträge: 752
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » So 7. Mai 2017, 12:36

Laurentia hat geschrieben:rohe Süßkartoffeln mag ich am liebsten in ganz dünnen Scheiben mit Avocadodip drauf. Mmmh!

Das klingt wirklich gut. :thumpup:

Mizuna? Muss ich mal nachschauen. Sagt mir jetzt gar nichts.

Heute Morgen war mir nach einem starken Espresso. Habe meine Banane geschält und in die aufgetauten Heidelbeeren geschnippelt und dachte nur: "Habe keine Lust auf Getreide". Also noch eine Mango reingeschnippelt, Staudensellerie und ganze Mandeln rein geworfen. Kurz überlegt was noch rein könnte. Getrocknete Aprikosen oder Datteln? Bäh...nee, also gut, nur noch Mandelmus und ein paar knackige SB-Kerne. Später nur Wasser getrunken und ein Stück Rohkostschoki gelutscht. Mittagessen sah so aus: Salzkartoffeln (esse fast immer Pellkartoffeln aber diesmal habe ich sie schälen müssen, waren schon älter), Dinkelbratwurst (da ist bestimmt Zucker drin aber egal) und einen Tomaten-Zuchhini-Salat mit viel Dill und Olivenöl plus einen Hauch Zitrone. Hat lecker geschmeckt. Ich freue mich auf meine Schoki zum Nachtisch und werde mir eine Schoko-Hafer-Milch oder eine Schoko-Sesam-Milch machen. Heute Abend weiß ich es noch gar nicht.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1266
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon sonnenkind » So 7. Mai 2017, 16:44

Bei süßkartoffel kann ich auch nur die orangenen empfehlen. Die lila sehen zwar toll aus, sind aber geschamcklich ne nullnummer (finde ich!).
Ich kann sie dir wärmstens mit einem Erdnussdressing empfehlen: einfach Erdnussmus oder Erdnüsse mit Wasser und Zitronensaft im Mixer pürieren. Süßkartoffel raspeln oder in Würfel. Dazu dann vllt noch Paprikawürfel und etwas Spinat- hmmm. :) Würzen tue ich da gerne mit Curry und Kreuzkümmel.
Es kommt nicht darauf an, zu erkennen, sondern das Erkannte zu tun

Weisheit von einem Yogiteebeutelpapierchen ;-)
Benutzeravatar
sonnenkind
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 16. Mai 2010, 12:49
Wohnort: Gießen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon NeleArth1960 » So 7. Mai 2017, 20:05

Vllt mache ich morgen mal nen Süßkartoffel-Tag;-) Eure Anregungen klingen alle superlecker! Ich habe gestern auf dem Wochenmarkt an meinem Lieblings-Bio-Stand eine große orangene Süßkartoffel gekauft, und bin morgen zuhause, weil ich Dienstag ein paar Tage in Urlaub fahre, d.h. letzte Chance auf rohes Essen für ca.eine Woche...leider war mein WE auch nicht so gesund (viel Muggelbesuch & tw.auswärts Verpflegung), und nicht so vollwertig wie ich wollte, deshalb sollte ich echt den einen Tag Morgen möglichst gut verbringen... hoffe es klappt! Und tatsächlich kommen Eure Tipps da gerade recht- bin echt gespannt, ob mir rohe Süßkartoffel auch so gut schmeckt..
NeleArth1960
 
Beiträge: 91
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:17

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Korinter » Di 9. Mai 2017, 11:53

Cristina hat geschrieben:Bei dem schönen Wetter bekomme ich richtig Lust auf mehr Frisches.
Habe sogar den Balkon gewischt und endlich die Fenster geputzt.


Geht mir genau so! Alle Fenster sind bereits geputzt, und in der Küche habe ich die Fensterbänke verbreitert und erste Küchenkräuter angepflanzt.
Benutzeravatar
Korinter
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 14:01
Wohnort: Berlin

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Fr 12. Mai 2017, 19:02

Heute habe ich mir einen schönen Reissalat mit Kichererbsen, Avocado,, Salatgurke, Zwiebel und Tomaten, Öl, etwas Apfelessig, Kräutersalz und Kurkuma gemacht. Mein Frühstück war unspektakulär wie immer :wink:
Obst, Sellerie, Mandeln und Buchweizen. Dann gab es noch Rohkostriegel und Salat, Kartoffelspalten und Rohkostcracker.

Fenster habe ich auch geputzt aber eher unfreiwillig. Hatte große Woche und das Treppenhausfenster hatte schon Belag :mrgreen:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1266
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

VorherigeNächste

Zurück zu Vollwertig leben - Rohkost und Frischkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste