Arbeitsmedizinische Untersuchung; Impfthema

Themen rund um die Gesundheit. Welche Erfahrungen habe ich mit der vitalstoffreichen Vollwertkost bei Allergien, Rheuma, Übergewicht gemacht? Wie wirkt sich die Ernährung aus? Welche Rolle spielen andere Lebensumstände? Hier hinein gehören auch die Themen "Haut und Haar" und "Homöopathie".

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Arbeitsmedizinische Untersuchung; Impfthema

Beitragvon Alex7873 » Mi 9. Mär 2016, 13:01

Hallo Ihr Lieben,

ich habe demnächst eine arbeitsmedizinische Untersuchung; und da geht es im Wesentlichen um das Thema Impfungen. D.h. Impfpass vorzeigen (letzte Impfung war bei mir Anfang der 90er Jahre, und ich werde auch nie wieder eine machen), Impfberatung und -vorschläge etc. Wie soll ich mich da als Impfgegner verhalten, ohne mich zu sehr in Diskussionen zu verzetteln? Möchte keine Impfungen, aber auch nicht großartig etwas begründen.
Hat meine Weigerung ggf. irgendwelche Konsequenzen, welche?
Das arbeitsbedingte "Infektionsrisiko" ist so oder so nur sehr gering (habe nicht mit vielen verschiedenen Menschen zu tun; und diese haben in der Regel auch keine Infektionskrankheiten außer Erkältungen und sowas halt).

Es würde mir sehr helfen, wenn ich sozusagen ein wenig "gestärkt" zu der Untersuchung gehen könnte. (Nachdem da auch ein Beratungsteil bzgl. Hygiene dabei ist, würde ich von meiner Seite her einen Schwerpunkt ohnehin gerne auf diesen Aspekt legen, also entsprechende Fragen dazu stellen.... weitere Tipps?)

Vielen Dank schon mal!! :)
Liebe Grüße,

Alex
Alex7873
 
Beiträge: 2415
Registriert: Di 12. Dez 2006, 13:30
Wohnort: Regensburg

Re: Arbeitsmedizinische Untersuchung; Impfthema

Beitragvon Rainer » Di 15. Mär 2016, 23:27

Am besten wäre ja eine Art 'Allergie' gegen Impfungen, mit ärztlichem Attest. Schon wäre die Diskussion beendet. :wink:
Alles andere gießt wohl mehr oder weniger Öl ins Feuer. Um welche Arbeit handelt es sich denn genau?
Vielleicht hilft es den Menschen vorher kennenzulernen, der bei der Untersuchung 'das Sagen' hat.
Rainer
 
Beiträge: 458
Registriert: Di 20. Dez 2005, 20:29

Re: Arbeitsmedizinische Untersuchung; Impfthema

Beitragvon Alex7873 » Mi 16. Mär 2016, 00:27

Danke für Deine Antwort, Rainer! :)
Nachdem ich schon lange bei keinem Arzt mehr war, habe ich auch keinen, der mir ein "Attest" geben würde.
Arbeit schreibe ich Dir per PN.
Und nein, man kann natürlich den untersuchenden Arzt nicht vorab kennen lernen. Das Ganze findet bei so einem Institut für Arbeitssicherheit (oder so ähnlich) statt, welches vom Arbeitgeber beauftragt wurde. "Immerhin" bleibt gegenüber dem Arbeitgeber die Schweigepflicht gewahrt. D.h. ich muss nur nachweisen, DASS ich dort war, nicht mit welchem Ergebnis.
Liebe Grüße,

Alex
Alex7873
 
Beiträge: 2415
Registriert: Di 12. Dez 2006, 13:30
Wohnort: Regensburg

Re: Arbeitsmedizinische Untersuchung; Impfthema

Beitragvon Rainer » Mi 16. Mär 2016, 00:53

Alex7873 hat geschrieben:(letzte Impfung war bei mir Anfang der 90er Jahre, und ich werde auch nie wieder eine machen)


Dann bring' das auch so überzeugend 'rüber.
Ich denke, Du kannst das schaffen.
Rainer
 
Beiträge: 458
Registriert: Di 20. Dez 2005, 20:29

Re: Arbeitsmedizinische Untersuchung; Impfthema

Beitragvon Alex7873 » Do 15. Jun 2017, 16:00

Update, wenn auch sehr verspätet:
dieser Termin bei der arbeitsmedizinischen Untersuchung war nervig, aber aushaltbar. Ich ließ die Predigten über die Impfungen über mich ergehen und blieb bei meiner Position, ohne groß Diskussionen zu führen. Fand es für mich o.k. so.
Liebe Grüße,

Alex
Alex7873
 
Beiträge: 2415
Registriert: Di 12. Dez 2006, 13:30
Wohnort: Regensburg

Re: Arbeitsmedizinische Untersuchung; Impfthema

Beitragvon Joachim » Do 15. Jun 2017, 21:05

Hallo Alex,

Wilkommen zurück! :)

Ich denke das ist auch die beste Methode - erzählen lassen und dann einfach sein Ding weiter machen. Impfgläubige ändern ihr Weltbild nicht einfach, nur weil jemand sinnvolle Argumente bringt. Das ist ein Dogma, das zu kritisieren ist eine Sünde. ;)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9751
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Arbeitsmedizinische Untersuchung; Impfthema

Beitragvon Zele » Fr 16. Jun 2017, 08:59

Das ist ein super Vorschlag, nimm Dich komplett zurück und höre aufmerksam zu, wie derjenige Deinen Impfstatus bewertet und welche Impfungen er vorschlägt. Keine großartigen Emotionen reinstecken, einfach beobachten. Interessiert nicken und vielleicht mal interessiert nachfragen, warum das sinnvoll ist in Deinem Fall.
Danach verabschieden, sich nett bedanken für die kompetente Beratung und sagen, ich denke drüber nach und melde mich wieder.
Zele
 
Beiträge: 78
Registriert: Do 14. Jun 2012, 17:56

Re: Arbeitsmedizinische Untersuchung; Impfthema

Beitragvon Alex7873 » Fr 16. Jun 2017, 12:22

Dankeschön!
Bei mir ist die o.g. Untersuchung ja schon längst vorbei; aber die nächste kommt bestimmt. Und vielleicht kann auch der eine oder die andere in der selben Situation was mitnehmen aus der Diskussion.
Liebe Grüße,

Alex
Alex7873
 
Beiträge: 2415
Registriert: Di 12. Dez 2006, 13:30
Wohnort: Regensburg


Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste